International, MenschenRechte, Politik, Türkei
Schreibe einen Kommentar

HAYIR | Wo bleibt der deutsch-türkische Widerstand?

HAYIR - Schalter umlegen, jetzt! © Tom Rübenach

Die Deutschen haben ein neues Wort gelernt: HAYIR. Es heißt “Nein”. Erdoğan und seine AKP-Komplizen hassen es wie die Pest. Auch die in Deutschland. Die Gegner des türkischen Diktators hierzulande werden massiv eingeschüchtert. Wo bleiben die deutschen Freunde, die sie an die Hand nehmen und mit ihnen gegen die Unterdrückung marschieren?

TS|BN 12. März 2017 Als die türkische Tourismusministerin in der vergangenen Nacht (11./12. März) wieder abdrehte und nachhause flog, gab es Proteste. In Rotterdam gingen 2000 Schreihälse auf die Straße. Sie akzeptierten die Entscheidung der niederländischen Regierung nicht, ihre Ministerin wieder wegzuschicken. Es ist nicht sonderlich interessant, dass diese Leute auf die Straße gingen (und ihre Komplizen niederländische Diplomatengebäude in der Türkei mit Eiern bewarfen). Interessant ist ihre Zahl. Während in Deutschland 1,4 Millionen Türken wahlberechtigt sind, leben bei unseren Nachbarn auch einige hunderttausend. Aber immer sind es nur relativ kleine Gruppen, die laut und aggressiv auftreten. Auch wenn die Deutschen nicht gerade ein demonstrationsfreudiges Völkchen sind: wie wäre es, wenn sie genau jetzt diese Bequemlichkeit ablegten und mit unseren türkischen Freunden auf die Straße gingen?

Allah wird es richten: Antwort auf einen meiner Tweets 2016

Allah wird es richten: Antwort auf einen meiner Tweets 2016

Gemeinsam HAYIR sagen

Die Aggressivität der Erdoğan-Komplizen ist ja nicht neu. Nach dem Putsch im vergangenen Jahr wollten türkische Bäcker nichts mit “Vaterlandsverrätern” zu tun haben. Selbst in Moscheen wurden Anhänger von Fethullah Gülen ausgesperrt. Jede/r, der/die gegen Erdoğan ist, wird zum Terroristen gestempelt. Die Pressefreiheit in der Türkei ist abgeschafft. Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ist “nur” einer von über 150 Journalisten, die im Knast sitzen. Versammlungsfreiheit existiert nicht mehr. Stattdessen werden Frauen, die am 8. März für ihre Rechte, gegen Gewalt und für ein HAYIR bei der Volksbefragung demonstrierten, brutal von der Polizei attackiert und verhaftet. Die Polizei setzte Gummigeschosse gegen die Frauen ein.

In Deutschland schaut man sich das mehr oder weniger interessiert am Fernseher an und schnabbelt dabei Kartoffelchips. Ali Ertan Toprak kann dieses private und politische Appeasement kaum noch ertragen. Der deutsch-kurdische Politiker schreibt in der WELT: “Während mittlerweile Deutschenfeindlichkeit offen gezeigt wird, stilisieren sich auch noch die, die immer enthemmter ihre Verachtung uns gegenüber zeigen, zum Opfer.”

Es ist hohe Zeit, eine gewaltige und gewaltfreie Kampagne für ein HAYIR in Deutschland zu organisieren. Es gibt genügend mutige Deutschtürken, ihre Freunde und Verwandten, die das stemmen könnten. Große Namen gibt es, die sich nicht nur in Onlinepetitionen äußern, sondern auch sichtbar Gehör verschaffen sollten. Es reicht allerdings längst nicht mehr, einen Hashtag zu platzieren oder mal schnell etwas zu posten.

Deutsch-türkische Gemeinschaft muss Farbe bekennen

Ja, es ist so eine Sache mit Forderungen an Deutschtürken oder Deutsche mit türkischem Stammbaum. Ja, es ist die immer wiederkehrende Frage: “Warum sollen sie sich stärker zur Demokratie bekennen als es Deutsche tun?” Und doch: es ist jetzt die Zeit, dies zu artikulieren. Das geht indes nur mit Hilfe der Deutschen. Beispielsweise, indem gemeinsam Menschenketten gebildet werden für ein HAYIR. Beispielsweise, in dem die KölnArena angemietet wird, um friedlich für ein HAYIR zu werben: Ohne Hass, ohne Drohungen, ohne verbale Gewalt. Der Hass gegenüber Landsleuten, die für ein HAYIR sind, hat in unserem Land Ausmaße angenommen, die nach Hilfe und Unterstützung schreien. Die ARD-Sendung “Monitor” hat das vor wenigen Tagen eindrucksvoll belegt (siehe Link oben).

Jetzt aber HAYIR: Zwei Meldungen zur Türkei 2016: nebeneinander © FAZ

Zwei Meldungen zur Türkei 2016: nebeneinander © FAZ

Es geht eben doch darum, dass wir uns als “Schiedsrichter in Sachen Menschenrechten” bemerkbar machen. Anders als der Bundesinnenminister das noch im vergangenen Jahr ah (siehe Meldungen oben), müssen wir Verletzungen von Menschenrechten eindeutig benennen. Sonst nimmt uns kein Diktator unsere Demokratie ab. Warum sonst poltert und schreit die Erdoğan-Clique ebenso hilflos wie manisch durch die Gegend? Solche Angst haben diese Typen vor einer offenen, liberal-demokratischen Gesellschaft, dass sie uns Nazis nennen. So zynisch sind sie, dass Erdoğan sich eher mit Demokratiekillern wie Putin zusammen tut als sich auf europäische Grundwerte zuzubewegen. Demokratie, das ist für die AKP – und alle, die sie unterstützen – lediglich der Weg. Das Ziel ist die reine Diktatur. Die Methode Hitler lässt grüßen.

Nur Freiheit des Wortes bedeutet Demokratie

HAYIR: #FreeDeniz: Hashtags alleine reichen nicht mehr © GlobePost

#FreeDeniz: Hashtags alleine reichen nicht mehr © GlobePost

Das Wort ist nur frei, wenn es gesprochen oder geschrieben wird, ohne willkürliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Auf der Straße, in Medien, in der Familie. In der Türkei ist das freie Wort weg- oder eingesperrt. In Deutschland ist das freie Wort von einer Verfassung geschützt, die niemals zuvor so frei war wie jetzt. Die gesellschaftliche Verfassung unseres Landes hingegen kann nur als apathisch bezeichnet werden. Menschenrechte müssen aber jeden Tag neu definiert und erkämpft werden. Wir Deutsche müssen unsere türkischen Freunde unterstützen, die gegen eine Diktatur in ihrer (früheren oder heutigen) Heimat sind.

Künstler, Intellektuelle, Schriftsteller, Politiker, Publizisten: wo sind sie, wenn es um ein lautes HAYIR geht? Ich kann sie kaum sehen noch hören. Was ist los im Staate Deutschland? Woher die Sattheit und Ignoranz? Bei Kebab und Köfte den Niedergang der Freiheit am Bosporus und in Anatolien zu beklagen: das mag für den Prenzlauer Berg reichen. Aktiver Kampf für die liberale Demokratie indes sieht anders aus.


Für alle, die immer noch nicht wissen, was alles abgeschafft werden soll: hier eine Grafik, die zeigt, was es alles nicht mehr geben wird, wenn das HAYIR verliert.

Was alles verschwindet, wenn HAYIR verliert © BPB

Was alles verschwindet, wenn HAYIR verliert © BPB


 

    Ihre Meinung? KLAR.txt, bitte. Danke.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.