Aus einem tönernen Blumenkasten wächst seitliche eine Blüte. | Foto © Tom Rübenach

Thomas Grundmann ist tot

Thomas Grundmann. Einer, der sich nicht an jedem Thema beteiligte, das gerade in der Welt herum geisterte. Er war einer, der sich nicht einfach eine Meinung zu allem und jedem bildete, weil das schließlich jeder kann. Er war einer, der sich zuerst ein Urteil bildete, bevor er sich zu wichtigen Fragen äußerte.

Keinen Vertrag mit dem Zeitgeist

Thomas Grundmann. Genau so gut hätte er Thomas Buchmann heißen können. Wenn auch nicht immer glücklich bei Investitionen, so war er doch stets mutig. Er wollte „was machen“, gestalten, beeinflussen. Er hatte keinen Vertrag mit dem Zeitgeist.

Thomas Grundmann. Er war mein Verleger mit meinem ersten Buch. Er gab mir die Chance, meine „Stasi-Biographie“ zu veröffentlichen. Die ersten gedruckten Exemplare brachte er mir in einer roten Bouvier-Tüte mit zum Cappuccino ins „Opera“. Da hatten wir uns Mitte der 90er getroffen – und kennengelernt.

Ich wünsche mir mehr Grundmann

Ich wünsche mir mehr von seinem Elan, seiner Ironie und seinem Humor für meine Geburtsstadt Bonn. Mehr von seinem Unternehmergeist, seiner Differenziertheit, seinem Urteilsvermögen. Ich wünsche mir mehr davon.

Thomas Grundmann. Ich werde ihn nicht vergessen.

 

Die rote Stofftüte der Verlagsbuchhandlung Bouvier | © Tom Rübenach
Die rote Stofftüte der Verlagsbuchhandlung Bouvier | © Tom Rübenach
%d Bloggern gefällt das: