“Wo Recht zu Unrecht wird”

Im September 2020 hat Thomas Schwarz sein Buch “Wo Recht zu Unrecht wird” veröffentlicht. Es trägt den Untertitel “Begegnungen mit der Staatssicherheit der DDR”. Es ist ein Buch über das Unrecht und die Diktatur – und ebenso eines über die Freiheit und die liberale Demokratie.

Erschienen im Bouvier-Verlag | Bonn
Buch-Cover des Buches "Wo Recht zu Unrecht wird | Begegnungen mit der Staatssicherheit der DDR" von Thomas Schwarz

Wenn es um die liberale Demokratie und die Menschenrechte geht, kennt der Autor und Journalist Thomas Schwarz keine Kompromisse. Daher handelt auch sein Blog von der kompromisslosen Darstellung von Unrecht, fehlender Gerechtigkeit und der Verfolgung von Oppositionellen – ob in Ungarn oder der Volksrepublik China.

In seinem Buch “Wo Recht zu Unrecht wird” beschreibt der langjährige Radiomann Thomas Schwarz seine Erfahrungen im Berlin der 1980er Jahre. Regelmäßige Begegnungen mit Oppositionellen in Ost-Berlin schärften seinen Blick auf die Freiheit im Westen noch mehr als schon zuvor.

Sein Buch ist ein Buch über die Freiheit.

Ein Buch über die Freiheit

Ost-Berlin schärfte seinen Blick auf die Freiheit im Westen noch mehr als schon zuvor. Sein Buch ist ein Buch über die Freiheit. In Interviews, Lesungen und Podcasts hat er darüber gesprochen und diskutiert. Seine Lust an der Argumentation ist ansteckend. Und seine Liebe zur Freiheit noch stärker.

Rainer Eppelmann schrieb in seinem Geleitwort: “Thomas Schwarz vermag es, einen … einmaligen Eindruck davon zu vermitteln, wie sich die Oppositions-Bewegung in der DDR … aus Sicht eines westdeutschen Journalisten … darstellte.”

Es ist ein Buch, das Zeugnis ablegt vom Kampf der DDR-Opposition gegen das Unrecht im SED-Staat und dessen Diktatur. Und über die Freiheit, die, wie Schwarz schreibt, “nie von selbst kommt und nie von selbst bleibt.” Der letzte Satz seines Buches lautet: “Wir müssen um sie kämpfen, wenn wir sie nicht wieder verlieren wollen.”

J. Thebaldt


Ein Gespräch mit der Adenauer-Stiftung

Podcast ab 5. November 12 Uhr online

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat Thomas Schwarz zum Podcast über Freiheit und Diktatur eingeladen – und über sein Buch. Wenige Tage vor dem historischen 9. November spricht er mit Annabell Brockhues über Stasi und SED, die Opposition in der DDR und unsere eigene Verantwortung für eine liberale Gesellschaft.

Der Podcast kann hier jederzeit gehört werden – oder über eines der gängigen Portale wie bspw. Spotify oder Apple. Das Video vermittelt einen kurzen akustischen Eindruck vom Gespräch.


Lesung in Königswinter

Erstes Buch – Erste Lesung im “Eselstall” im Oktober 2020

Volles Haus! Das war ein gelungener Abend, wenn auch mit limitierter Besucherzahl, denn es ist Corona-Zeit. Dennoch konnte sich Thomas Schwarz mit der ersten Lesung seines Buches “Wo Recht zu Unrecht wird” über das Attribut “Ausverkauft!” freuen. Hier sehen Sie einen “Probelauf”, ein paar Tage vorher in der wunderschönen Buchhandlung “Kaufmannsladen”, ebenfalls in Königswinter.


"Freiheit passiert nicht einfach so. Sie kommt nie zwangsläufig und bleibt nie von selbst." - 
Zitat aus dem Buch "Wo Recht zu Unrecht wird" von Thomas Schwarz.

“Freiheit passiert nicht einfach so. Sie kommt nie zwangsläufig und bleibt nie von selbst.”

— Aus “Wo Recht zu Unrecht wird”

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.