Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bangladesch

Eid | Slum-Begegnung vor dem Opferfest in Dhaka

Die Großmutter lädt mich zu Eid ein © Tom Rübenach

Oft war ich in Slums in den Megastädten, die ich in Asien oder Afrika besucht habe. Dort herrschen nicht allein blanke Armut; es gibt ebenso Selbstbewusstsein, Solidarität und sogar die Freude am Leben. Auch habe ich Ramadan in Asien und Afrika einige Male erlebt. Einmal, 2011, war ich einen Tag vor dessen Ende in einem Slum in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch. Es war Opferfest – oder Eid. Dort habe ich erlebt, was der Islam tatsächlich für die allermeisten Muslime bedeutet: Gastfreundschaft, Teilen, Herzlichkeit. Diese Erinnerung möchte ich hier teilen.

1. Mai | Globalisierungsopfer zählen nicht

Armut, Flucht, Afrika © Tom Rübenach

ToS | 29. April 2016 1886 kämpften auf dem Chicagoer Heumarkt Arbeiter für den Acht-Stunden-Tag. Generalstreik, Hunderttausende gingen im ganzen Landauf die Straße. Seitdem gibt es den 1. Mai als „Tag der Arbeit“. Am Sonntag werden wieder Tausende auf die Straßen gehen. Sie stellen Forderungen. Das ist legitim. Vor allem aber für sich selbst. Vom internationalen Kampf ist nicht die Rede. Dabei wäre er bitter nötig.